ScienceSource.info
ScienceSource.info
SiS
13:48
Allgemeines
:: Home
:: Disclaimer
Artikel
:: Physik
:: Astrophysik
:: Mathematik
:: Informatik
Community
:: Foren
:: Chat
Sonstiges
:: Quiz
:: Partner
:: Kontakt
Funktionen
:: Forum-Login
:: Login
:: Suchen

Info
Viel Spaß im Forum!



Home Forengruppe Kontakt Suchen
ScienceSource.info / Forum

Forum - Informatik

Eintrag 32 in diesem Forum lesen.

Von: mark (Email schreiben)
Am: 8. 07. 2005, 01:34:39

Betreff: KI

> Ein Programm, das normalerweise Entscheidungen trifft, und bei neuen
> Situationen den Ausgang abwartet, und dann entsprechende Informationen für
> ähnliche oder gleiche Aufgabenstellungen ablegt, und somit dazulernt,
> klingt ja nicht all zu schwer zu realisieren.

das sagt sich so dahin. aber schon was eine situation ist, definier das mal. von innen. problemlösungen wie menschen sie betreiben sind ja dadurch gekennzeichnet dass probleme in ihren rahmenbedingungen erkannt werden. dazu ist eine betrachtung von aussen notwendig. streng genommen muss sich ja jedes programm innerhalb des ihm vorgegebenen formalen systems bewegen. wie sollte es daraus ausbrechen. wie wechselt ein mensch seinen standpunkt? wie stellt er sich neben sich und betrachtet alles neu? die fähigkeit den standpunkt fast beliebig zu wechseln, ebenen zu kreuzen, sich buchstäblich durch formalsysteme zu transzendieren nur um kaffee zu kochen...das unterscheidet einen menschen von einem programm. nun, sollte jemals ein programm diese fähigkeiten erhalten kann es das natürlich auch...irgendwie...
[ Eintrag beantworten | Zum Forum | Reload ]

Ganzer Thread
  • KI von Harald, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
    • KI von Oliver, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
      • KI von Harald, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
    • KI von Michael Gröchenig, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
      • KI von Harald, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
        • KI von Michael Gröchenig, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
    • KI von surfed by user, 17. 04. 2003, 18:15:34 (neu)
    • KI von mark, 8. 07. 2005, 01:34:39 (neu)
Version 3.2      © 2001-2008 Harald Wolfsgruber